ÜBER DIE LA ELFA
ERGEBNISSE
SUMMARY: LA ELFA 12/13
SUMMARY: LA ELFA 07/08
SUMMARY: LA ELFA 2005
RÜCKBLICK: LA ELFA 2003
ZÄHLSERVICE
INTERVIEW
KONTAKT
IMPRESSUM

 

 

Auszug der Ergebnisse der LA ELFA 12/13:
"Zahl der Elektronik-Entscheider in Deutschland und Printreichweiten bleiben stabil."

Die Grundgesamtheit der Elektronik-Entscheider ist mit 270.300 bei der aktuellen LA ELFA 12/13 im Vergleich zur letzten Erhebung stabil geblieben. Auch die Printreichweiten der großen Elektronik-Fachzeitschriften sind weiter unverändert hoch. Die Elektronik-Fachzeitschriften mit dem größten Werbevolumen (Werbeträgerstatistik mediaskop 2011) haben die höchsten Reichweiten: Markt&Technik und Elektronik liegen vorne. So erreicht die Markt&Technik Woche für Woche durchschnittlich 108.800 Leser und die Elektronik alle 14 Tage 96.000 Leser pro Ausgabe.

Durchschnittliche Leserschaft pro Ausgabe (K1-Wert)
Markt&Technik 108.800
Elektronik 96.000
Elektronikpraxis 66.500
Design&Elektronik 65.000
Elektronik Industrie 46.300
EL Info Elektronik Informationen 30.300
E&E Faszination Elektronik 15.600
Quelle: LA ELFA 12/13, Grundgesamtheit 270.300 Elektronik-Entscheider in Deutschland

Kaum eine Teilzielgruppe innerhalb der Elektronik-Entscheider ist so begehrt wie die der Entwickler. Im Bereich Forschung & Entwicklung hat die Elektronik die höchste Reichweite, gefolgt von der Wochenzeitung Markt&Technik und dem Monatstitel Design&Elektronik.

Durchschnittliche Leserschaft pro Ausgabe (K1-Wert)
im Segment Forschung & Entwicklung
Elektronik 78.200
Markt&Technik 76.200
Design&Elektronik 54.400
Elektronikpraxis 47.800
Elektronik Industrie 35.000
EL Info Elektronik Informationen 21.300
E&E Faszination Elektronik 12.800
Quelle: LA ELFA 12/13, Grundgesamtheit 184.900 Elektronik-Entscheider in Deutschland
aus dem Bereich Forschung & Entwicklung

"Medienangebot wächst weiter."

Insgesamt ist das Medienangebot in den letzten Jahren noch weiter gewachsen. Dass Social Media in der B-to-B-Kommunikation mit Zielgruppen aus Technik und Entwicklung nur eine nachgeordnete Bedeutung hat, zeigten bereits etliche übergreifende Studien wie die VDMA-Reichweitenstudie Maschinenbau 2011. Laut LA ELFA 12/13 gilt das auch für Elektronik-Entscheider. Denn für sie spielen Facebook und Co. bei der beruflichen Informationsversorgung kaum eine Rolle. Webseiten von Herstellern und Fachmedienanbietern, Messen und Fachzeitschriften werden von deutlich mehr Elektronik-Entscheidern für beruflich relevante Informationen genutzt.

Auswahl berufsrelevanter Fachinformationsquellen
zu allgemeinen Brancheninfos
Fachzeitschriften von Verlagen 76%
Herstellerunabhängige Webseiten von Fachmedienanbietern 73%
Ausstellungen / Fachmessen / Fachtagungen / Kongresse 69%
Foren / Portale von Nutzern und Anwendern im Internet 53%
Unabhängige E-Mail-Newsletter von Fachmedienanbietern 43%
Fachpublikationen von Hochschulen / Forschungseinrichtungen 37%
Soziale Netzwerke im Internet 13%
Mobile Anwendungen (Apps) auf dem Smartphone 12%
Quelle: LA ELFA 12/13, Grundgesamtheit 270.300 Elektronik-Entscheider in Deutschland

Auswahl berufsrelevanter Fachinformationsquellen
zu neuen Produkten
Webseiten von Herstellern 97%
Produktblätter und Broschüren von Herstellern und Anbietern 84%
Ausstellungen / Fachmessen / Fachtagungen / Kongresse 80%
Fachzeitschriften von Verlagen 79%
Unabhängige E-Mail-Newsletter von Fachmedienanbietern 69%
Herstellerunabhängige Webseiten von Fachmedienanbietern 68%
Direktwerbung von Herstellern und Anbietern (Mailings) 64%
Foren / Portale von Nutzern und Anwendern im Internet 61%
Seminare, Workshops und Schulungen (nicht online / virtuell) 51%
Virtuelle Web-Seminare, Web-Schulungen 29%
Mobile Anwendungen (Apps) auf dem Smartphone 21%
Soziale Netzwerke im Internet 17%
Quelle: LA ELFA 12/13, Grundgesamtheit 270.300 Elektronik-Entscheider in Deutschland

"Facebook mit geringem beruflichen Nutzwert"

Gerade bei der anspruchsvollen Zielgruppe der Elektronik-Entscheider steht bei der Medienauswahl der berufliche Nutzwert im Vordergrund. Diesen beruflichen Nutzwert bietet Facebook anscheinend nur in sehr begrenztem Umfang. Denn gerade mal neun Prozent der Elektronik-Entscheider nutzen Facebook beruflich. Bei den Entscheidern aus Forschung & Entwicklung ist dieser Anteil noch geringer: Hier sind es nur sechs Prozent. Mehr als zwei Drittel der Entwickler nutzen Facebook gar nicht, auch nicht privat. Twitter nutzen übrigens insgesamt gerade mal fünf Prozent der Entwickler.

Nutzung sozialer Medien am Beispiel von Facebook
Nutzung von Facebook Elektronik-Entscheider
gesamt
Elektronik-Entscheider
aus Forschung & Entwicklung
ausschließlich privat 28% 26%
privat und beruflich 8% 6%
ausschließlich beruflich 1% 0%
gar nicht 63% 68%
Quelle: LA ELFA 12/13, Grundgesamtheit 270.300 Elektronik-Entscheider in Deutschland
bzw. 184.900 Elektronik-Entscheider aus dem Bereich Forschung & Entwicklung


Kurzversion Summary LA ELFA 12/13 herunterladen (PDF)

Fordern Sie hier kostenlos das Management Summary zur LA ELFA 12/13 mit weiteren spannenden Informationen zu Demografie, Investitionsverhalten und Mediennutzung in der professionellen Elektronik an.